Pläne fürs Bürgerbräu

Langsam reifen die Pläne der Investoren der ehemaligen Bürgerbräu-Brauerei in Friedrichshagen heran, in der seit neun Jahren nicht mehr gebraut wird. Rund 130 Wohnungen könnten entstehen, vornehmlich in den Altbauten. Die Goldmann Group aus Berlin und das Unternehmen Profi Partner AG aus München planen gemeinsam, aus dem Industriedenkmal ein attraktives Quartier am Wasser zu machen. Damit die geforderten Sozialwohnungen untergebracht werden können, ist auch ein Neubau geplant. Der alte Kühlturm in der Mitte des Areals solle aufgestockt werden, erzählten die Investoren Dirk Germandi und Steffen Goldmann dem Maulbeerblatt. So könne der Turm zum Markenzeichen des neuen Quartiers werden – ein Wunsch der bezirklichen Denkmalschützer. Wunsch des Bezirks ist auch ein öffentlicher Zugang zum Wasser.

Hausärzte gesucht

Der Bezirk ist medizinisch unterversorgt, besonders mit Hausärzten. Der Landesausschuss der Ärzte und Krankenkassen Berlin hat nun Zulassungsbeschränkungen aufgehoben und 25 weitere Niederlassungen für Hausärzte ermöglicht. Bewerber könnten quasi sofort eine Praxis in Treptow-Köpenick eröffnen. Weil das oft nicht ohne finanzielle Hilfe geht, unterstützt der Bezirk die Ansiedlung. Interessenten können sich an den Gesundheitsstadtrat Bernd Geschanowski wenden.