Quartalsprobe

Am 12. Dezember findet erstmals im Dorfklub die öffentliche Weinverkostung „Müggelwein Quartalsprobe“ von 15 bis 20 Uhr statt. Lassen Sie sich den Gaumen vom Müggelheimer Sommelier Marcus Reinhard mit feinsten Weinen verzaubern.

11. Weihnachtsbaum-Feuer in Müggelheim

Zum elften Mal findet wieder das traditionelle Weihnachtsbaumverbrennen der Müggelheimer Feuerwehr statt – diesmal am Sonnabend den 11. Januar, wie immer auf der Kirchenwiese am Dorfeingang!
Für die Kinder wird es bereits zwischen 16 und 18 Uhr Stockbrot an der Feuerschale geben. Um 18 Uhr zünden wir dann den großen Berg mit Ihren Weihnachtsbäumen an und freuen uns auf einen schönen gemeinsamen Abend bei Speis und Trank sowie guter Musik.
Ihre Weihnachtsbäume und trockenes, unbehandeltes Holz (keine Gartenabfälle und Möbel) können Sie bereits am Freitag, den 10. Januar ab 15 Uhr und am Samstag, den 11. Januar ab 12 Uhr abgeben. Wir bitten noch einmal eindringlich auf loses Blattwerk und Geäst zu verzichten, da es uns immer viel Kraft kostet, dieses zu verbrennen oder aber, wenn es übrig bleibt zu entsorgen.
Besonders danken möchten der Förderverein und die Freiwillige Feuerwehr schon im Vorfeld den Unterstützern dieser Veranstaltung. Wir freuen uns wieder auf eine schöne und friedliche Veranstaltung. Kommen Sie doch einfach mal vorbei.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Müggelheim und deren Förderverein, www.ffmueggelheim.de

Puppenspiel auf der Feuerwache

Etwas für Spontanentschlossene: Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr lädt, wie immer zur Weihnachtszeit, wieder zum Puppentheater auf die Feuerwache ein: Am Sonntag, den 8. Dezember um 15.30 Uhr wird „Der Weihnachtstraum vom Weihnachtsbaum” gezeigt. Einlass ab 15 Uhr, für Speis und Trank ist gesorgt. Eintritt: 2 bzw. 1 Euro (Kinder).

Stressfreie Vorweihnachtszeit

Die Adventszeit soll die Zeit sein, in der man zur Ruhe kommt. Doch viele Menschen setzen sich unter Stress – Plätzchen backen, Festmenü vorbereiten, perfekte Geschenke finden und alles weihnachtlich schmücken à la „Schöner Wohnen”. Die Folge: Stress. Hier einige Tipp um die Adventszeit entspannter zu überstehen.
– Sammeln Sie schon das ganze Jahr über individuelle Ideen, nicht erst in letzter Minute anfangen nachzudenken.
–Zelebrieren Sie die Weihnachtseinkäufe. Möglichst an einem freien Tag – werktags ist es deutlich leerer als am Sonnabend. Nehmen Sie sich Zeit, machen Sie sich vielleicht in Gesellschaft einen netten Tag daraus. Mit Drink zum Anfang und einem Restaurantbesuch zum Abschluss.
– Gaben müssen nicht immer materiell sein. Für viele ist Zeit das schönste Geschenk.
– Wem Kochen nicht liegt, muss sich nicht mit einem Festmenü unter Druck setzen. Einfach einen Tisch im Restaurant bestellen.
– Denken Sie auch in der Vorweihnachtszeit daran, dass Ihnen das Fest gefallen soll. Sie stehen weder in Sachen Adventsschmuck noch in anderen Dingen im Wettbewerb mit anderen Familien. sip

Ein großes Dankeschön an unseren Lese-Opa

MÜGGELHEIMER GRUNDSCHULE

Schon seit 2016 ist unser Leseopa, Herr Bruckhändler aus Müggelheim, nicht mehr aus dem Müggelheimer Schulalltag wegzudenken. Zuverlässig kommt er einmal die Woche in die Schule und hilft aktiv bei der Leseförderung einzelner Kinder.
Die Schüler der jetzigen 3b kennen ihn schon seit der 1. Klasse. Begehrt sind stets die Lesezeiten mit ihm, welche der jetzige Rentner, der von den Schülern liebevoll Leseopa genannt wird, den Kindern schenkt. Zeit – ein kostbares Gut, besonders in dem heute so hektischen Alltag! Mit viel Geduld liest er mit den Kindern, korrigiert und ermuntert. Am vergangenen Freitag, zum Vorlesetag, wurde er gespannt von der gesamten Klasse erwartet. Da es allen gefiel, was und wie er vorlas, wurde es nicht nur ein Märchen, sondern gleich drei.
Viele Kinder der Klasse sind schon begeisterte Leser geworden und Herr Bruckhändler hat wesentlich dazu beigetragen.
Wir hoffen, dass er und vielleicht noch andere Leseopas und Leseomas sich dieser so erfolgreichen und wichtigen Schultradition weiterhin verschreiben werden. Vielen Dank dafür.

Die Schulleitung

Dreifach Gutes tun mit alten Schuhen

Weihnachten ist nicht nur die Zeit der Wünsche – es ist auch die Zeit Gutes zu tun. Die Maklerin Anke Heidt von LebensWert Immobilien möchte helfen, denjenigen, die sterbenskrank sind einen letzten großen Wunsch zu erfüllen.
Seit 2014 gibt es den Wünschebus des Arbeiter-Samariter-Bundes. Er wird ausschließlich aus Spenden finanziert. Den schwerstkranken Menschen wird noch einmal ein Herzenswunsch erfüllt, der Bus fährt sie mit medizinischer Betreuung an ihren Lieblingsort. Mehr als 1500 Wünsche konnten so schon erfüllt werden.
Anke Heidt freut sich jetzt nicht nur über Immobilienangebote, sondern auch über alte Schuhe. Denn mit abgelegten Schuhen kann man über das Sammelprojekt SHUUZ Gutes tun. Viele weggeworfene Schuhe sind noch gut erhalten und könnten von Menschen, die sich keine eigenen leisten können, weitergetragen werden. Diese Schuhe werden gesammelt, von SHUUZ nach Kilo abgerechnet und der Erlös an den Sammler ausgezahlt. Das ist das Geld, das Anke Heidt für den Wünschebus spenden will.
Mit dem SHUUZ-Projekt werden nicht nur Menschen glücklich gemacht, sondern auch die Umwelt geschont. Denn durch innovative Methoden und enge Kooperation mit der Kolping-Recycling erfolgt der Transport CO2 -neutral – und Schuhe werden sinnvoll und umweltgerecht weiterverwertet. Ihre alten Schuhe können Sie vom noch bis zum 31. Januar bei LebensWert Immobilien, Bölschestraße 92 abgeben. sip